Montag, 16. September 2013

zum ernteschluß: kartoffeln!

bevor wir abfahren, ist es zeit für die kartoffelernte. wir sind sehr gespannt!
und siehe da: aus drei wannen mit kompost ernten wir überraschend viele kartoffeln. und ja, es sind kleine und ganz kleine, nur wenige sind mittelgroß.
alles zusammen sind es vier kilo: ich kann mich genau erinnern, daß ich nur sieben saatkartoffeln gesteckt hatte - und daraus sind vier kilo geworden!

einmal hat der bautischlerfreund gegossen, als wir in der langen trockenheitsperiode am anfang des sommers nicht dort sein konnten. und natürlich haben wir selbst wasser gegeben, wenn wir im garten waren. aber sonst: keine arbeit, null.

wenn ich mich jetzt noch an die sorte erinnern könnte: es ist mir peinlich, aber ich weiß nur noch, daß die sorte mit a anfängt und mehlig kochend ist. ich nehme also an, es ist adretta. ich wollte beim ersten kartoffelversuch nämlich keine experimentalknollen, sonders etwas bewährtes. und mehlige sollten es sein - und das sind sie eindeutig. und köstlich!

ps: die sorte war 'afra'!

Kommentare:

Katja Schmidt hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum Kartoffelerfolg! :)
Finde die Idee cool, dass ihr die Kartoffeln im Garten in diese alten Wannen gepflanzt habt...sieht toll aus.
Hab jetzt richtig Lust bekommen ebenfalls Kartoffeln anzubauen.

Viele Grüße, Katja

freitagsfish hat gesagt…

dankeschön!

ja, ich kann es nur empfehlen. man hat ja keine arbeit damit! und die kartoffeln waren wirklich köstlich - wenn auch mit etwas mehr arbeit verbunden, weil die meisten eben doch sehr klein waren. ich nehme an, wenn man regelmäßiger gießen kann, werden sie wohl größer.